Die richtigen Zitate für die Werbung

Um ein Produkt bekannt zu machen, müssen wir es bewerben. Werbung ist eine Art Information. Diese soll das Produkt beschreiben und im besten Fall den Kunden dazu bewegen, das Objekt zu kaufen oder die Dienstleistung zu nutzen. Volker Nickel, Sprecher des Deutschen Werberats, bringt es mit seinem Zitat auf den Punkt: „Marktwirtschaft ohne Wettbewerb funktioniert nicht. Wettbewerb geht ohne Werbung nicht. Firmen ohne Werbeaktivitäten im Markt werden nicht wahrgenommen – sie müssen am Ende dichtmachen und ihre Arbeitnehmer nach Hause schicken.“

Nun gibt es verschiedene Kanäle, um dies zu kommunizieren. Zur Verfügung stehen uns neben den klassischen Printmedien, dem Radio und dem Fernseher heutzutage auch die digitalen Mittel. Diese wiederum lassen sich aufteilen in Webseiten, soziale Medien und E-Mail.

Der Werbekanal ist abhängig von der Zielgruppe, die wir ansprechen wollen. So werden junge Menschen beispielsweise meist in den sozialen Netzwerken kontaktiert, während andere Menschen Printmedien bevorzugen dürften. Andere wiederum informieren sich am liebsten im Fernsehen.

Von der Zielgruppe ist es dann auch abhängig, für welche Stilmittel und für welche Worte wir uns entscheiden. Das ist natürlich auch von dem Produkt abhängig. So wird für ein Auto anders geworben als für ein neues Getränk oder ein Haushalts- oder Körperpflegeprodukt. Dienstleistungen sind wieder eine andere Art auf der Produktpalette, die ebenfalls beworben werden will.

Die richtigen Zitaten zu werben

Neben Elementen der Gestaltung, die auch überaus wichtig sind, gehört auch die passende Wortwahl zu einer gelungenen Werbung. Die Worte sollten nicht zu kompliziert sein, sie sollten im Gedächtnis bleiben und einen Bezug zum Produkt herstellen. So gibt es immer noch Zitate aus Werbespots, die uns noch Jahre später im Gedächtnis herumschwirren. Wer kennt sie nicht, zum Beispiel „Mars macht mobil, bei Arbeit, Sport und Spiel!“, „Ehrmann, keiner macht mich mehr an!“ oder „Haribo macht Kinder froh, und Erwachsene ebenso.“ Auch wenn diese Werbespots längst verschwunden sind, die Slogans sind lebendig geblieben und haben somit ihre Aufgabe erfüllt.

Die richtige Art zu werben

Wir müssen immer bedenken, dass Werbung nicht bewusst konsumiert wird, sondern eher im Vorbeigehen oder in der Werbepause, wenn die Menschen sich eigentlich einen Film anschauen wollen und Werbung häufig als lästig empfunden wird. Der Clou hierbei ist, die Aufmerksamkeit der potenziellen Kunden trotzdem zu gewinnen.

Zu den Überlegungen der Werbetreibenden gehört auch oft, bestimmte Personen in den Fokus zu rücken, um die Botschaft glaubwürdiger zu machen. Sehr häufig bedient man sich Menschen, die im Licht der Öffentlichkeit stehen, zum Beispiel sind bekannte Sportler sehr beliebt. Diese werben nicht nur für Alltagsgegenstände, sondern häufig auch für Dinge, die direkt etwas mit dem Sport zu tun haben, zum Beispiel Sportwetten.

Werbung für Casinos und Sportwetten

Glücksspiel hat in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern immer noch einen recht zwielichtigen Ruf. So gehört das Wetten und Spielen in Großbritannien quasi zur Kultur und zum Alltag. Doch auch auf der Insel wird für die reichhaltigen Glücksspielangebote kräftig die Werbetrommel gerührt. Hierzulande steckt dies noch in den Anfängen.

Dennoch können wir im Fernsehen bereits einige Spots entdecken. Und auch die Betreiber, die auf dem deutschen Markt aktiv sind, bedienen sich für die Vermittlung ihrer Botschaft bekannter Sportler. Auch eine große Poker Plattform warb in der Vergangenheit mit bekannten Athleten. Sie dienen vielen Menschen als Vorbild. Dadurch, dass bekannte Gesichter für ein Angebot werben, erhält dies an Vertrauenswürdigkeit.

Seriosität und Vertrauenswürdigkeit sind zwei wichtige Faktoren, auf die die Casino Anbieter ihre Produktwerbung aufbauen. So wird mit Lizenzen renommierter Glücksspielkommissionen geworben oder aber mit einer seriösen Art der finanziellen Transaktion. Ein gutes Beispiel dafür sind neben Plattformen, die die klassischen Bezahlarten wie Kreditkarte, Klarna, Neteller oder Skrill anbieten auch die Casinos mit pay’nplay.

Doch was ist das eigentlich? Was können wir unter Pay ´n´ Play verstehen? Gemeint sind damit Casinos, bei denen man sich nicht registrieren muss, um zu spielen. Das Prinzip, das dahinter steckt, ist ganz einfach. Indem man das Geld auf der Plattform einzahlt, erfolgt bereits die Verifizierung der Identität, denn für die Transaktionen mit Pay ´n´ Play wird die Zahlungsmethode Trustly verwendet. Diese Methode hat eine Reihe von Vorteilen. So muss man sich nicht erst lange registrieren und zahlreiche Daten eingeben. Bereits bei der Durchführung der Transaktion ist dies erledigt. Auch die Identität des Nutzers ist verifiziert. Das bedeutet, es entfällt das lästige Übersenden von Dokumenten wie Ausweis oder Reisepass.

Voraussetzung dafür ist allerdings ein Online Bankkonto. Nachdem man den gewünschten Betrag eingegeben hat, wird man schon auf die Trustly Webseite geleitet. Dort wird die Bank eingegeben und anschließend die Zugangsdaten für das Konto. Per TAN erfolgt die Bestätigung der Transaktion und innerhalb weniger Augenblicke ist das Geld bereit und das Spiel kann beginnen. Und all dies könnte man nicht erfahren, wenn es keine Werbung dafür gäbe.

883495289884857a495d41ae377cfd7d